Datenschutzerklärung

1. Notwendigkeit der Datenverarbeitung

Die Leistungen der OVB Vermögensberatung AG und des den Kunden betreuenden Finanzdienstleisters (im Folgenden gemeinsam OVB genannt), dem Kunden Versicherungen, Finanzanlagen oder Darlehen zu vermitteln, die auf seine Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten sind, ihn zu solchen Verträgen zu beraten und zu betreuen und ihm weitere Angebote zu Versicherungen, Finanzanlagen oder Darlehen zukommen zu lassen, machen die Verarbeitung von Daten notwendig. So ist es erforderlich, dass OVB die persönlichen Kundendaten erhebt, mit Hilfe dieser Daten die Versicherungs-, Vorsorge- und Finanzierungssituation des Kunden auswertet und diese Daten auch an Dritte weiterleitet, um ihren Angebots- Vermittlungs- und Betreuungsauftrag zu erfüllen. Dabei ist OVB darauf angewiesen, die Kundendaten elektronisch zu verarbeiten, wozu OVB unter Umständen auf externe Dienstleister zurückgreift. Der Kunde entscheidet im Allgemeinen nach freiem Ermessen, ob er OVB seine Daten anvertraut. Stellt der Kunde der OVB benötigte Daten nicht zur Verfügung, ist nicht gewährleistet, dass die Leistungen der OVB seinen Wünschen und Bedürfnissen gerecht werden. Sofern es im Einzelfall für einen Vertragsabschluss erforderlich ist oder dem Kunden zur Vermeidung von Rechtsnachteilen sogar obliegt, Daten zur Verfügung zu stellen, etwa im Rahmen der Aufnahme von Versicherungsanträgen, weist OVB den Kunden darauf hin. OVB möchte klare Verhältnisse schaffen und dem Kunden deshalb auch über Rechtsgrundlagen, Inhalt und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie seine Rechte informieren. Zudem nennt OVB dem Kunden die Kontaktdaten des datenschutzrechtlich Verantwortlichen, des zuständigen Datenschutzbeauftragten sowie der Beschwerdestellen.

2. Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Kundendaten sind für OVB die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie das Telemediengesetz (TMG). Danach ist die Verarbeitung von Daten zulässig, wenn das Gesetz sie erlaubt oder der Betroffene eingewilligt hat. Erlaubt ist die Datenverwendung, wenn sie im Rahmen der Zweckbestimmung eines Vertragsverhältnisses oder vertragsähnlichen Vertrauensverhältnisses erforderlich ist. Ebenfalls erlaubt ist sie, soweit sie zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass die schutzwürdigen Interessen des Kunden als Betroffener an dem Ausschluss der Datenverarbeitung überwiegen. Die Erlaubnis zur Datenverarbeitung durch den vom Kunden gegebenen Vermittlungs- und Beratungsauftrag umfasst grundsätzlich nicht die Verarbeitung besonders sensibler Daten (z.B. Gesundheitsdaten). Hierzu bedarf es einer gesonderten Einwilligungserklärung, die im Regelfall mit den jeweiligen Versicherungsanträgen eingeholt wird.

3. Inhalt und Umfang

Um ihre Leistungen zu erbringen, erhebt, speichert und verarbeitet OVB folgende personenbezogenen Daten:

3.1 Personenstammdaten

Hierunter sind Daten zu verstehen wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Anschrift, Familienstand, Beruf, Gesundheits-, Objekt- , Unternehmens-, Einkommens-, Umsatz- und steuerliche Daten, sonstige persönliche bzw. wirtschaftliche Verhältnisse, Versorgungswünsche, Bankverbindungsdaten, bestehende Vorsorgesituationen etc..

3.2 Vertragsstammdaten

Damit gemeint sind etwa Antragsdaten, die mit dem Antrag auf Abschluss einer Versicherung oder einer Finanzanlage von dem Kunden gemacht werden, Vertragsdaten zu einem der Kundenverträge, wie z.B. Versicherungsscheinnummer, Versicherungssumme, Laufzeit, Beitrag, Bankverbindung und Daten aus Schadens- oder Leistungsfällen.

3.3 Speicherdauer

Die Speicherung der Kundendaten erfolgt so lange, wie das zwischen dem Kunden und der OVB bestehende Vertragsverhältnis dies notwendig macht, damit OVB die ihr obliegenden Aufgaben erfüllen kann, den Kunden vertragsbegleitend zu betreuen und zu beraten. Auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses hält OVB die Kundendaten gespeichert, soweit OVB diese benötigt, um erforderlichenfalls gegenüber dem Kunden oder Dritten Rechenschaft über den OVB erteilten Auftrag und dessen Ausführung ablegen zu können oder um eigene Rechte oder Ansprüche wahrzunehmen oder geltend zu machen.

4. Weiterleitung an Dritte

Wenn und soweit dies erforderlich ist, gibt OVB die personenbezogenen Daten des Kunden, auch im Falle einer Aktualisierung, an die nachfolgend beschriebenen Kategorien von Empfängern weiter:

4.1 Konzernzugehörige Unternehmen

Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die mit der OVB Vermögensberatung AG und/ oder der OVB Holding AG gesellschaftsrechtlich verbunden sind. Dazu zählen insbesondere die OVB Allfinanz a.s, Prag und die an der OVB Holding AG beteiligten Produktpartnergesellschaften. Dies Produktpartnergesellschaften sind in der dem Kunden ausgehändigten Kundenerstinformation im Einzelnen genannt.

4.2 Handelsvertreter der OVB

Diese sind von der OVB Vermögensberatung AG auf das Datengeheimnis verpflichtet und beauftragt, Vermittlungs-, Beratungs- und/ oder Betreuungsleistungen für den Kunden zu erbringen oder die Qualität dieser Leistungen zu sichern.

4.3 Produktpartnergesellschaften

Dies sind Versicherer, Assekuradeure, Kapitalanlagegesellschaften, Kreditinstitute, Bausparkassen, Finanzdienstleistungsinstitute, Wertpapierhandelsgesellschaften, Emissionshäuser, die von der OVB Vermögensberatung AG personenbezogene Daten erhalten, soweit dies erforderlich ist, um ein Vertragsangebot einzuholen oder zu erstellen, den Abschluss eines Vertrages zu beantragen oder den Vertrag durchzuführen, etwa in Schadens- oder Leistungsfällen.

4.4 Rückversicherer

An diese werden Daten weitergeleitet, wenn und soweit dies erforderlich ist, um die von den Versicherungsgesellschaften angefragten Risiken zu versichern oder den Vertrag durchzuführen, etwa in Schadens- oder Leistungsfällen.

4.5 Kooperationspartner

Hierbei handelt es sich etwa um Spezialvermittler, Pools und Abwicklungsplattformen, die die OVB Vermögensberatung AG beispielsweise bei der Auswahl des geeigneten Produkts oder der Betreuung von Verträgen unterstützen. An diese leitet die OVB Daten weiter, wenn und soweit dies erforderlich ist, um ein Vertragsangebot zu erstellen oder den Kunden zu den von ihm abgeschlossenen Verträgen zu betreuen.

4.6 Auftragsverarbeiter

Darunter sind z.B. externe EDV-Dienstleister bzw. Cloud-Dienste zu verstehen, die die personenbezogenen Daten des Kunden im Auftrag der OVB Vermögensberatung AG und nach deren Weisungen verarbeiten und die auf das Datengeheimnis verpflichtet sind.

4.7 Sonstige Stellen

Dies sind Aufsichts-, Finanz- und Justizbehörden, Sozialversicherungsträger, Versicherungsombudsmänner sowie Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer etc., an die die OVB Vermögensberatung AG Daten weiterleitet, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

5. Rechte des Kunden

5.1 Auskunft

Der Kunde ist jederzeit berechtigt, von der OVB Vermögensberatung AG Auskunft über die zur Person des Kunden verarbeiteten Daten zu verlangen (Art. 15 DSGVO).

5.2 Berichtigung, Vervollständigung

Bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen kann der Kunde die Berichtigung unrichtiger und die Vervollständigung unvollständiger Daten verlangen (Art. 16 DSGVO).

5.3 Löschung, Einschränkung

Ein Recht, die Löschung von Daten zu verlangen, gewährt dem Kunden Art. 17 DSGVO. Ebenso kann der Kunde nach Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung seiner Daten verlangen.

5.4 Widerspruch

Verarbeitet OVB die Kundendaten allein aufgrund berechtigten Interesses, ist die Datenverarbeitung also weder durch den der OVB erteilten Auftrag noch durch die vom Kunden erklärte Einwilligung in die Datenverarbeitung gedeckt, ist der Kunde unter Umständen berechtigt, der Datenverarbeitung zu widersprechen (Art. 21 DSGVO).

5.5 Übertragung

Weiter hat der Kunde den Anspruch auf Übertragung der bei OVB über den Kunden gespeicherten Daten an den Kunden oder an einen vom Kunden benannten Dritten, sofern dies technisch durchführbar ist (Art. 20 DSGVO).

6. Kontaktdaten

6.1 Datenschutzrechtlich Verantwortlicher

Datenschutzrechtlich Verantwortlicher ist die OVB Vermögensberatung AG, Heumarkt 1, 50667 Köln, Telefon: 0221/ 20150, Telefax: 0221/ 2015264, Email: info@ovb.de, vertreten durch die vertretungsberechtigten Vorstände: Herrn Christian Höfel und Herrn Frank Burow.

6.2 Datenschutzbeauftragter

Datenschutzbeauftragter der OVB Vermögensberatung AG ist Herr Wolfgang Koch, Heumarkt 1, 50667 Köln, Email: dsb@ovb.de.

6.3 Beschwerdestellen

Interne Beschwerdestelle: OVB Vermögensberatung AG, Bereich Außendienstbetreuung, Heumarkt 1, 50667 Köln, Mail: beschwerden@ovb.de

Externe Beschwerdestelle: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Postfach 200444, 40102 Düsseldorf, Telefon: 0211/ 384240, Telefax: 0211/ 3842410, Email: poststelle@ldi.nrw.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte noch die Anti-Spam Abfrage ausfüllen - Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.